Mit selbstproduzierter Energie aus PV-Anlagen und Stromspeicher von EWE werden Sie unabhängig.

PV und Speicher für mehr Unabhängigkeit

Unser Know-how trifft Ihre Wünsche.

1
PV ohne Speicher
2
Komplettsystem (PV + Speicher)
3
Speicher (allein /nachrüsten)
Alle Vorteile auf einen Blick
Mit selbstproduzierter Energie werden Sie unabhängig, schonen das Klima und sparen dazu Stromkosten. Dank Stromspeicher auch ohne Sonnenschein! Sicher und zuverlässig.
Unabhängig
Umweltfreundlich
Zukunftssicher
Lukrative Einspeisung
Autarkie
Sicher und zuverlässig
Rund um die Uhr
Gratis Service-Hotline
Wertsteigerung
Auf diese Produkte kommt es beim Solarstrom an
Von Solarzelle bis Stromspeicher: ein Kurzüberblick über wichtige Bestandteile
Wandeln Sie mit den modernen Photovoltaik-Modulen von EWE Sonnenenergie in Strom um.

Photovoltaikanlagen

Versorgen Sie Ihr Zuhause mit eigenem Solarstrom: PV-Anlagen sind der Weg zu mehr Unabhängigkeit und Nachhaltigkeit. Mit den passenden Photovoltaikmodulen holen wir das Meiste aus den Sonnenstrahlen, die auf Ihr Dach treffen. Die einzelnen Solarzellen, die zu Modulen zusammengefasst sind, wandeln Sonnenenergie in elektrischen Strom um und machen ihn für Ihren Haushalt nutzbar. Je nach Strombedarf Ihres Haushalts und Ausrichtung sowie Neigung des Daches empfehlen wir unterschiedliche Photovoltaikanlagen – ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Wir installieren intelligente Stromspeichersysteme, die immer an Ihre PV-Anlage und Bedürfnisse angepasst sind.

Stromspeicher

Solarenergie, selbst wenn das Wetter nicht mitspielt: Dafür installieren wir intelligente Speichersysteme – herstellerunabhängig und immer an Ihre PV-Anlage und Bedürfnisse angepasst. Der Wirkungsgrad von PV-Anlagen wird deutlich erhöht. Wir unterscheiden zwischen DC-gekoppelt und AC-gekoppelt. Ein DC-gekoppeltes Speichersystem besteht aus zwei Komponenten: Wechselrichter und Speicher. Der Wirkungsgrad ist etwas höher. Im AC-gekoppelten Speichersystem dagegen ist ein Batteriewechselrichter mit Laderegler integriert. Diese Systeme sind hinsichtlich der Kombination von Speicher und Photovoltaikanlage flexibler.

Wir bieten Photovoltaikanlagen und Speicher für jeden Bedarf an.

PV & Speicher für jeden Bedarf

Jeder Haushalt ist anders – darum bieten wir Photovoltaikanlagen und Speicher verschiedener Hersteller für unterschiedliche Haushaltsgrößen an. Von LG bis aleo, von E3DC bis Varta, in Kombination als Komplettpaket oder einzeln und zum Nachrüsten. Weitere Informationen finden Sie im Download-Bereich. Oder rufen Sie uns direkt an und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin. 

Wenn der Strom aus der Sonne kommt
Versorgen Sie Ihr Zuhause einfach selbst: mit der Kraft der Sonne und PV-Anlagen von EWE.

Der Strom kommt aus der Steckdose – so weit, so einfach. Mit PV-Anlagen gewinnen Sie die benötigte Energie einfach selbst: Photovoltaik-Module wandeln Sonnenenergie in elektrischen Strom um. Diesen nutzen Sie genauso wie herkömmlichen Strom – nur ohne Abhängigkeit vom Strompreis, Netzanbieter und ohne klimaschädliche Herstellungsverfahren. Klingt gut? Finden wir auch!

 

Sonnenstrom: selbst gemacht, selbst genutzt.

Wieso nicht einfach die Energie nutzen, die schon da ist? Die Sonne scheint sowieso aufs Dach. Mit Photovoltaik-Modulen wandeln wir genau diese Energie in elektrischen Strom um. Und das Beste: Sie beziehen sichere Energie aus schier unerschöpflicher Quelle. Dabei deckt die PV-Anlage nicht nur den eigenen Strombedarf, sondern ist auch eine zuverlässige und nachhaltige Alternative zu Heizöl-, Gas- und Holzheizungen. Auch Elektroautos werden so noch umweltfreundlicher – mit Wallboxen laden Sie die Batterie direkt zuhause auf

 

Wie nutzen wir Sonnenenergie, wenn’s draußen dunkel wird?

Früher war es das Totschlagargument gegen Photovoltaik: Die Sonne geht unter, versteckt sich hinter Wolken, im Winter scheint sie allgemein weniger. Und wenn die Sonne so richtig knallt, wird mehr Strom produziert als genutzt werden kann. Die Lösung? Stromspeicher! Was einfach klingt, ist heute endlich verlässlich und sicher. Innovative und intelligente Stromspeicher sorgen heute für die nötige Unabhängigkeit. Mit diesen Batterien speichern wir Energie auf kleinstem Raum. So bleibt’s drinnen hell, wenn’s draußen dunkel wird. Und das Beste: Ist der Speicher voll, kann der Überschuss weiterhin ins Stromnetz eingespeist werden. Mit einer garantierten Vergütung über 20 Jahre. 

 

Wir kümmern uns drum

Leistungsfähige Photovoltaik-Anlagen, zuverlässige Stromspeicher – die Auswahl ist groß, die Unsicherheit noch größer? Wie groß ist die ideale Modulfläche, wie viel Speicherleistung benötige ich und wie viel des produzierten Stroms verkaufe ich? Genau für diese Fragen haben wir die Solarwelt geschaffen. Von der Beratung über gemeinsame Planung bis zur Installation und Monitoring begleiten wir alle PV-Neulinge und Selbstversorger. So erhalten Sie alle Leistungen aus einer Hand! Mit einem breiten Netzwerk an fachkundigen Partnern und jahrelangen Erfahrungen holen wir das Beste aus jedem Eigenheim raus – individuell auf Sie und Ihre Anforderungen zugeschnitten.

In fünf Schritten zum Selbstversorger
Großes Projekt, kleiner Aufwand: Wir beraten, planen, und setzen um. So schnell geht’s zur eigenen Stromversorgung!
  1.  
1. Beratung

Kostenfrei, unverbindlich und persönlich: Unsere Solarbetreuer beraten Sie ausführlich bei Ihnen zuhause.

2. Kurzkonzept

Unsere Vorab-Planung zu Ihrer passgenauen Anlage erhalten Sie vorab zur Abnahme.

3. Beauftragung Fachpartner

Entscheiden Sie sich für das Angebot, beauftragen wir einen bewährten Fachhandwerksbetrieb. Die Planung erhält ihren Feinschliff.

4. Montage und Installation

Unsere Partner montieren Ihre Anlage fachgerecht und nehmen sie in Betrieb.

5. Abnahme und Monitoring

Jetzt geht’s los! Bei Bedarf übernimmt EWE das Monitoring und überprüft laufend den Systemstatus. Damit alles einwandfrei funktioniert.

Sonnenenergie nutzen und speichern – wie geht das?

Jeder Haushalt hat individuelle Bedürfnisse und Voraussetzungen. Wir haben die passende Lösung für Sie – unverbindlich und kostenfrei.

So nutzen unsere Kunden Solarenergie
Wir können viel erzählen – lassen wir doch einfach unsere Kunden sprechen.

Beraten lassen und profitieren

Heike und Jan Thümler aus Oldenburg

Solarstrom selbst verwalten, aber ohne langwierige Planerei. Heike und Jan setzten auf Beratung und Komplettservice von EWE. Heute nutzen sie eine Photovoltaikanlage und speichern ihren Strom.

Gezielt den eigenen Strom verbrauchen

Familie Rieken aus Jever

Wer weiß, was er verbraucht, kann sparen: Familie Rieken checkt regelmäßig den eigenen Stromverbrauch und erhöht so den Anteil, der mit selbsterzeugter Energie gedeckt wird.

Unabhängig fürs Klima

Familie Meistermann aus Vechta

Sonnenenergie, selbst wenn die Sonne nicht scheint? Das war Familie Meistermann wichtig. So verbindet sie Autarkie und Klimaschutz und produziert einen Großteil ihres Strombedarfs einfach selbst.

Was ist, wenn der Speicher nicht ausreicht?

Die Lösung: Teil der Stromgemeinschaft myEnergyCloud werden – und zu 100% autark sein.

F.A.Q.

Wie funktioniert eine Photovoltaik-Anlage, wie speichere ich nicht genutzten Strom und worauf muss ich achten? Die wichtigsten Infos sammeln wir hier.

Was ist Photovoltaik? Wie funktioniert eine PV-Anlage?

Photovoltaik ist die Umwandlung von Lichtenergie in elektrische Energie. Sonnenlicht, das auf Solarzellen trifft, wird in Strom umgewandelt, der für Haushalte nutzbar ist. Eine PV-Anlage besteht aus einzelnen Solarmodulen, in denen Solarzellen zusammengeschaltet werden.

Photovoltaik und Stromspeicher – was bringt mir das?

Photovoltaikanlagen ermöglichen es auch Privathaushalten, eigenen, klimafreundlichen Solarstrom zu produzieren. Langfristig machen sich PV-Anlagenbesitzer unabhängig von schwankenden Strompreisen und fossiler Energieerzeugung. Wer Stromspeicher und virtuelle Speicher wie die myEnergyCloud installiert, kann diese Unabhängigkeit weiter ausbauen: Bis zu 100 Prozent Selbstversorgung sind so möglich. Neben dem Eigenverbrauchs ist es auch möglich, den Solarstrom ins Stromnetz einzuspeisen und damit Geld zu verdienen.

Ist mein Dach für Photovoltaik geeignet?

Ob ein Dach eine PV-Anlage tragen kann, bestimmt die Statik des Gebäudes. Die Dachneigung sowie das Gesamtgewicht der Anlage sind dabei maßgeblich. Ausrichtung und Neigung des Dachs beeinflussen den Ertrag der PV-Anlage. Aber auch ungünstig gelegene Häuser können durch entsprechende Anpassungen mit einer rentablen Photovoltaikanlage versehen werden. Dazu sollte die Umgebung betrachtet werden: Sorgen Bäume oder andere Gebäude für Schatten auf dem Dach? Das kann den Wirkungsgrad der Anlage stark beeinträchtigen. Für alte Gebäude gilt: Achten Sie auf eventuelle Denkmalschutz-Auflagen. Am besten lassen Sie sich von unseren Fachleuten beraten, ehe Sie in die Planung der PV-Anlage gehen.

Kann ich einen Stromspeicher bei bestehender PV-Anlage nachrüsten?

Nahezu jede PV-Anlage kann nachträglich mit einem Stromspeichersystem ausgerüstet werden. Allerdings eignet sich nicht jeder Speicher für jede Anlage.

Lohnt sich ein Stromspeicher für die Photovoltaikanlage?

Wer auf Autarkie setzt ist mit einem Stromspeicher auf der richtigen Seite. Bei Photovoltaikanlagen, die schon lange im Betrieb sind, kann die noch hohe Einspeisevergütung gegen die Investition in einen Speicher sprechen: Wirtschaftlich wäre es hier, den Strom weiterhin einzuspeisen. Bei neueren Anlagen (Inbetriebnahme ab 2012) kann es interessant sein, in ein Speichersystem zu investieren, denn durch einen Stromspeicher wird der Eigenverbrauch erhöht und es muss kein Reststrom mehr dazugekauft werden.

Wie viel Energie produziert eine Photovoltaikanlage?

Die Ertragswerte schwanken von PV-Anlage zu PV-Anlage deutlich, denn die Produktivität ist von vielen Faktoren abhängig: Die Sonneneinstrahlung am Standort, die Ausrichtung und Neigung des Dachs sowie mögliche Verschattungen beeinflussen die Stromerzeugung. Aus diesen Gründen ist eine fundierte Planung und Auswahl der idealen Komponenten sehr wichtig, denn nur eine gut geplante Anlage ist auch wirtschaftlich. Lassen Sie sich daher am besten von unsere Experten beraten - die Ihnen auch sagen könnten, wenn eine Anlage für Ihren speziellen Fall nicht wirtschaftlich erscheint.

Was passiert, wenn die Photovoltaikanlage nicht genügend Strom produziert?

Ist ein Stromspeichersystem verbaut, greift der Haushalt zunächst auf Energie aus dem Speicher zurück. Ist dieser leer bzw. nicht verbaut, bezieht der Haushalt den benötigten Strom aus dem öffentlichen Stromnetz, beispielsweise von EWE.  Wer darauf verzichten möchte, kann als Mitglied einer Stromgemeinschaft bis zu 100 Prozent unabhängig werden. In der myEnergyCloud etwa speichern  Anlagenbesitzer Ihren Stromüberschuss virtuell ab und greifen bei Bedarf auf dieses Stromguthaben zurück. So erreicht man 100 Prozent Autarkie.

Was ist der Unterschied zwischen Solarthermie und Photovoltaik?

Photovoltaikanlagen produzieren Strom, Solarthermieanlagen produzieren Wärme. Beide nutzen technische Verfahren, um aus der Sonnenstrahlung Energie zu gewinnen. Solarenergie meint daher sowohl den erzeugten elektrischen Strom, als auch die nutzbare Wärme. Photovoltaikanlagen bestehen aus Solarzellen, die in Modulen zusammengefasst sind. Solarthermie nutzt zur Wärmeerzeugung Kollektoren.

Was sind bifaziale Stromzellen?

Bifaziale Solarzellen nutzen auch die Rückseite zur Stromerzeugung, arbeiten also beidseitig. So wird auch indirektes Licht umgewandelt. PV-Module mit diesen Solarzellen erzielen einen höheren Wirkungsgrad  (siehe Grafik von LG Electronics Deutschland GmbH).

Worin besteht der Unterschied zwischen Doppelglasmodulen und Glasfolie?

Glas-Glas-Module sind beidseitig mit Glasscheiben bestückt. Sie sind besonders robust und machen die Module langlebiger. Daneben gibt es die Glasfolien-Module, die heute dem Standard entsprechen. Auf den Vorderseiten der bewährten Module findet sich hochwertiges, gehärtetes Solarglas. Die Solarzellen sind in einem Glasfolienverbund eingebettet, welcher sie vor Witterung schützt. Die stabile Kunststofffolie auf der Rückseite der Glasfolien-Module trägt den elektrischen Anschluss.


 

Was sind monokristalline Solarzellen?

Monokristalline Solarzellen erkennt man an ihrer schwarzen Oberfläche. Sie bestehen aus einem einzigen Kristall und besitzen im Vergleich zu anderen Siliziumzellen den höchsten Wirkungsgrad. Auch gegenüber Solarzellen aus Polykristallinen sind sie leistungsfähiger. Daher werden Sie gerne dort eingesetzt, wo begrenzte Flächen zur Verfügung stehen.

Was sind polykristalline Solarzellen?

Polykristalline oder auch multikristalline Solarzellen besitzen eine blaue Oberfläche. Aufgrund eines etwas höheren Innenwiderstands weisen sie einen niedrigeren Wirkungsgrad als Monokristalline auf, sind dementsprechend weniger leistungsfähig. Dafür sind sie einfacher herzustellen und somit günstiger in der Anschaffung. Polykristalline sind aktuell die am häufigsten verwendete Technologie in der Photovoltaik.

Was bedeutet Eigenverbrauch?

Der Eigenverbrauch ist der Anteil des selbst erzeugten Stromes, der selbst im Haushalt verbraucht wird. Der Rest wird idealerweise in der myEnergyCloud oder alternativ in das Stromnetz eingespeist.
 

Was bedeutet Autarkie bzw. Autarkiegrad?

Der Grad der Autarkie ist der Anteil des Gesamtverbrauches, den man nicht mehr aus dem Stromnetz beziehen muss. Hat man eine Photovoltaikanlage, so erreicht man einen Autarkiegrad von bis zu 30 %. Mit einem Stromspeicher sind schon bis zu 70 % möglich. Und mit der myEnergyCloud können Sie sogar auf 100 % kommen.