Sichern sie sich die Förderung des niedersächsischen Umweltministeriums von bis zu 40 % für Ihren Stromspeicher.

Zuschüsse für Investitionen in Solarenergie

Nutzen Sie Förderprogramme für Ihre PV-Projekte

Zuschüsse für Ihre Solar-Investition

Die Bundesländer oder deren Umweltministerien legen regelmäßig Förderungen auf, von denen Sie bei einer Investition in Solarenergie profitieren können. Schauen Sie hier, ob diese Zuschüsse für das von Ihnen geplante Solar-Projekt in Frage kommt. Falls dem so ist, helfen Ihnen unsere Experten bei den Formalitäten gerne weiter.

Förderung des niedersächsischen Umweltministeriums

Niedersachsens Umweltministerium fördert die Anschaffung Ihres Stromspeichers mit einem Zuschuss von bis zu 40 %.1

Förderung des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen fördert die Anschaffung eines stationären Batteriespeichers mit 150 € pro Kilowattstunde Speicherkapazität.2

 

Fußnoten einblenden ausblenden
1

Ende der Antragsfrist: 30.09.2022. Die genaue Höhe der Förderung ist abhängig von den individuellen Daten Ihrer Solaranlage und Ihres Speichers. Alle Informationen, Details und Richtlinien zur Speicherförderung des niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz finden Sie unter: www.niedersachsen.de/download/159964/Nds._ MBl._Nr._48_2020_vom_21.10.2020_S._1161-1175.pdf. Alle Angaben sind ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Die Zuwendung beträgt bis zu 40 % der Nettoinvestitionskosten eines Photovoltaik-Batteriespeichersystems. Für Unternehmen abweichend bis zu 30% der Nettoinvestitionskosten eines Photovoltaik-Batteriespeichersystems. Die maximale Förderung pro Vorhaben beträgt 50.000 EUR.

2

Ende der Antragsfrist: 30.11.2021. Mit der Maßnahme darf erst begonnen werden, wenn über den Förderantrag entschieden ist. Der Antrag sollte daher rechtzeitig unter https://www.bra.nrw.de/energie-bergbau/foerderinstrumente-fuer-die-energiewende/foerderung-von-stationaeren-elektrischen-batteriespeichern-verbindung-mit-einer-neu-zu-errichtenden gestellt werden. Dort finden Sie auch alle Informationen zu Details und Richtlinien der Förderung. Der Förderbeitrag beträgt 150 Euro je kWh Speicherkapazität des stationären elektrischen Batteriespeichers. Die Förderhöchstgrenze liegt bei 75.000 Euro.